Menü

Sven Volmering MdB (links) und Verkehrsminister Hendrik Wüst MdL (© Daniel Rabe)

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Sven Volmering besuchte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst MdL am vergangenen Freitag, 8. September, die Stadt Dorsten. Nach dem Antrittsbesuch des Ministers bei Bürgermeister Tobias Stockhoff waren Volmering und Wüst zu Gast beim MIT-Stadtverband Dorsten. Rund 80 Politikinteressierte kamen auf das Gelände der ehemaligen Zeche Fürst Leopold, um mit den beiden Unionspolitikern in der Factory ins Gespräch zu kommen.

In seiner Rede erörterte Verkehrsminister Wüst die schlechte infrastrukturelle Situation Nordrhein-Westfalens. Die neue CDU-geführte Landesregierung müsse diesem Zustand so schnell wie möglich entgegenwirken werden, um Nordrhein-Westfalens Verkehrswege den modernen Ansprüchen anzupassen. Wüst lobte dabei besonders den Einsatz und die Zusammenarbeit mit Sven Volmering vor allem in Bezug auf den Ausbau der B 224 zur A 52 zwischen Essen und Gladbeck.

Auch Sven Volmering richtete das Wort an die Anwesenden. Volmering mahnte, in nicht zu verfrühte „Gewinnerstimmung“ zu verfallen. Trotz aller Prognosen werde erst am 24. September gewählt. Bis dahin heiße es „akribisch weiterkämpfen, um die Wähler vom Unionsprogramm zu überzeugen“, so Volmering.

Im Anschluss daran gab es noch genügend Zeit, um mit Minister Wüst und Sven Volmering MdB ins persönliche Gespräch zu kommen. Einige interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, um ihre Anliegen vorzutragen und Antworten aus erster Hand zu erhalten.