Menü

Sven Volmering erfreut über geplante Mittelstreifentrennung auf der B 224

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering ist sehr erfreut über die Mitteilung von Landesverkehrsminister Hendrik Wüst, dass noch im Jahr 2017 eine Mittelstreifentrennung auf der B 224 errichtet werden soll. Durch die bauliche Maßnahme auf 2,5 Kilometern soll die Verkehrssicherheit auf dem vielbefahrenen Straßenstück erhöht werden. Die Finanzierung der etwa 450.000 Euro teuren Maßnahme erfolgt aus Haushaltsmitteln des Bundes.

Sven Volmering hierzu:

Ich freue mich sehr, dass geplant ist, noch in diesem Jahr die Verkehrssicherheit auf der B 224 durch die geplante bauliche Mittelstreifentrennung zu erhöhen. Bereits beim Besuch von Staatssekretärin Bär aus dem Bundesverkehrsministerium im Mai 2017 habe ich auf die Gefahrenlage hingewiesen, ebenso wie beim Besuch von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst vor zwei Wochen. Es ist erfreulich, dass nötige Schritte zur Erhöhung der Sicherheit nun unter der schwarz-gelben Landesregierung auch zügig ergriffen werden. Nichtsdestoweniger ist das nur ein Zwischenschritt zum nötigen Ausbau zur A 52, um die Sicherheit weiter zu verbessern und die Anbindungslücke zwischen Essen und Gladbeck-Nord zu schließen.“

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst war am 8. September 2017 auf Einladung von Sven Volmering nach Gladbeck gekommen und sah sich dabei das Ausbaustück persönlich an. Volmering bat Wüst daraufhin, weitere Maßnahmen zur Verkehrssicherung auf dem Teilstück zu prüfen. Die nun geplante bauliche Mitteltrennung soll als Überfahrschutz durch eine schmale transportable Schutzeinrichtung mit hoher Anhaltestufe und Bauhöhe erfolgen.